Aktuell

 

Schulausfall an der Grundschule Am Jacobitor

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund des angekündigten Sturmes für den kommenden Montag, den 10.02.2020 möchte ich Sie bitten, die aktuellen Warnungen und Informationen bezüglich eines Schulausfalls an unserer Schule zu beachten. Eine endgültige Information kann erst am späten Nachmittag gegeben werden, sofern das Land Niedersachsen vorher keine offizielle Meldung rausgegeben hat. Bitte auch den nächsten Artikel auf unserer Internetseite lesen - wichtig!!!

Ich habe Frau Bizilja - Elternratsvertreterin - informiert, sodass die Informationen auch an die Elternvertreter weitergegeben werden sollen.

Mit freundlichen Grüßen

N. Sengstack - Küster

Schulleiterin

Schulausfall bei extremen Wetterverhältnissen

Elterninformation zu extremen Wetterverhältnissen
Schulausfall bei extremen Wetterverhältnissen ( Straßenglätte, Schneeverwehungen, Hochwasser, Sturm und hohe Temperaturen ):Landkreise entscheiden

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bei extremen Wetterverhältnissen entscheiden Sie über den Schulbesuch Ihres Kindes. Ich möchte Sie auf folgenden Sachverhalt hinweisen:

Die Entscheidung, ob Unterricht stattfindet oder nicht, treffen die Landkreise oder kreisfreien Städte in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages. Genaue Informationen werden über Rundfunksender zusammen mit den Verkehrshinweisen, das Internet und in einigen Landkreisen auch über einen SMS-Service bekannt gegeben.
So werden Schülerinnen, Schüler und Eltern informiert.
 Rundfunksender ( NDR, FFN, ... ) zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten
 Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen – www.vmz-niedersachsen.de/wissenswertes/ ( oder von der Startseite, Klick auf „Wissenswertes“ )
 Landkreis Göttingen – Osterode: https://landkreisgoettingen.de/index.php
Grundsätzlich gilt, dass Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich ( Grundschule ) und im Sekundarbereich I, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.
Die Schulen gewährleisten für Schülerinnen und Schüler, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen, die Betreuung. Ob die zuletzt genannte Möglichkeit sinnvoll ist, sei dahingestellt. Wichtig ist, dass Sie als Eltern erreichbar sind. Sorgen Sie daher bitte immer dafür, dass wir Sie erreichen können!
Mit freundlichen Grüßen

Nadine Sengstack – Küster ( Schulleiterin )

Auszug aus dem Niedersächsischen Schulgesetz ( RdErl. d. MK v. 20.12.2013-36.3-82 000 – VORIS 22410  )

4.
Unterrichtsausfall bei besonderen Wetterbedingungen wie Straßenglätte,
Schneeverwehungen, Hochwasser, Sturm und hohe Temperaturen (Hitzefrei)

4.1 Bei Witterungsverhältnissen, bei denen Schülerinnen und Schüler die Schule nicht unter zumutbaren Bedingungen erreichen oder verlassen können, kann die Niedersächsische Landesschulbehörde anordnen, dass ganz oder teilweise kein Unterricht stattfindet. Die Niedersächsische Landesschulbehörde kann die Entscheidungsbefugnis auf die Landkreise und kreisfreien Städte ihres Zuständigkeitsbereichs übertragen.

4.2 Die Entscheidung ist unverzüglich in geeigneter Weise über die Medien (z.B. Hörfunk, das Fernsehen und/oder das Internet) bekannt zu geben. Der Bezugserlass zu b) ist anzuwenden.

4.3 Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern des Primarbereichs und des Sekundarbereichs I, die eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, können ihre Kinder auch dann für einen Tag zu Hause behalten oder sie vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn kein Unterrichtsausfall angeordnet ist.

4.4 Ist zu erwarten, dass während der Unterrichtszeit extreme Witterungsverhältnisse auftreten, die eine schwerwiegende Gefährdung der Schülerinnen und Schüler auf dem Heimweg erwarten lassen, so entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter über eine vorzeitige Beendigung des Unterrichts.

4.5 Für einzelne oder alle Klassen von Schulen des Primarbereichs und des Sekundarbereichs I kann durch die Schulleiterin oder den Schulleiter Hitzefrei gegeben werden, wenn der Unterricht durch hohe Temperaturen in den Schulräumen erheblich beeinträchtigt wird und andere Formen der Unterrichtsgestaltung nicht sinnvoll erscheinen.

4.6 Über eine vorzeitige Beendigung des Unterrichts ist der Träger der Schülerbeförderung unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

4.7 Erziehungsberechtigte sowie Schülerinnen und Schüler sind in geeigneter Weise über das Verfahren zu unterrichten.

4.8 Es ist sicherzustellen, dass gegenüber Schülerinnen und Schülern, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule gekommen sind, Aufsichtspflichten erfüllt werden. Auch bei einer vorzeitigen Beendigung des Unterrichts sind Schülerinnen und Schüler bis zum Verlassen der Schule zu beaufsichtigen. Im Primarbereich dürfen Schülerinnen und Schüler nur nach vorheriger Zustimmung der Erziehungsberechtigten nach Hause entlassen werden.

4.9 Die Anordnung des Unterrichtsausfalls an einer berufsbildenden Schule berührt nicht die Verpflichtungen Auszubildender aus ihrem Ausbildungsverhältnis.

4.10 Unterrichtsstunden, die wegen des angeordneten Unterrichtsausfalls nicht erteilt werden können, sind als Minderzeiten im Sinne des § 4 Abs. 2 der Bezugsverordnung zu c) zu berücksichtigen. Dies gilt nicht, soweit die jeweilige Lehrkraft während der ausfallenden Unterrichtsstunden auf Weisung der Schulleitung andere dienstliche Aufgaben (u. a. Aufsichts- und Betreuungsaufgaben im Rahmen der Verlässlichen Grundschule) wahrnimmt.

4.11 Bei schwerbehinderten Lehrkräften sind die Bestimmungen des Bezugserlasses zu d), insbesondere Nr. 10.2, zu beachten.

Unser 3. Jahrgang hört am Vorlesetag Pattdeutsch

                                            GS Jacobitor Platt 2

Grundschule Am Jacobitor hatte Plattdütsch auf dem Stundenplan

Die 25 Mädchen und Jungen der zwei dritten Klassen der Grundschule Am Jacobitor staunten nicht schlecht, als sie zu einer Unterrichtsstunde „Plattdütsch“ in das Foyer gehen sollten. Zwar wird ab und an während der Schulstunden und in den Pausen auch mal kurz platt geschnackt, aber was könnten diese speziellen 45 Minuten mit sich bringen?


Diese Frage beantwortete Monika Schmidt, denn sie wollte mit den Lütten nicht nur Platt schnacken, sondern ihnen auch klar machen, wie alltägliche Dinge, die übrigens auch gut schmecken, in Platt heißen. Eigens dafür hatte sie fünf Kisten mitgebracht, in denen unter anderem Obst in seinen verschiedenen Sorten und eine Nussvielfalt zu entdecken war. Das Geheimnis der fünften wurde erst am Ende der Unterrichtsstunde gelüftet. In ihr befanden sich Süßigkeiten.
Den Kindern machte es großen Spaß zu erraten, zu wissen oder zu hören, wie die Birne, der Apfel, Blätter, Nüsse und vieles andere mehr in Platt heißen. Irgendwie klang das alles so interessant, dass sich alle eine weitere Stunde dieser Art wünschten und mit Freude auch ein Lied in plattdütscher Sprache anstimmten. 
Ihnen machte die Schulstunde „Plattdütsch“ ganz viel Spaß.

Foto und Text: Petra Bordfeld

Einschulung an der Grundschule Am Jacobitor

Unser Einschulung!

Am 17.08.2019 war es endlich soweit und für unsere Schulanfänger begann ein neuer Lebensabschnitt. 

Mit einem feierlichen Einzug in die Kirche begann für fast alle Kinder die Einschulung.

Im Altarraum durften die Schulkinder mit ihren Lehrerinnen Platz nehmen. Lektor Warlich begrüßte alle ganz herzlich und gemeinsam mit dem Musiker Frank Bode ging es in einen sehr musikalischen Gottesdienst. 

Zum Abschluss bekammen alle Schulanfänger von Lektor Warlich ein kleines Schäfchen als Glücksbringer für ihre Schulzeit geschenkt. 

Am Ausgang waren Luftballons mit guten Wüschen vorbereitet, die Schulanfänger mit Lehrerinnen und der Schulleitung auf dem Vorhof der Kirche steigen ließen. Es wirklich schönes Bild. 

Fast ohne Pause ging es dann in der Aula der Grundschule Am Jacobitor weiter, wo die 4. Klassen ein tolles Theater- und Musikprogramm vorbereitet hatten. Dabei ging es um "Sternchen", die Angst hatte, was sie wohl in der Schule alles erwartet, aber es ging auch um die Erwartungen und Wünsche der Eltern, die manchmal doch etwas abgehoben sind.

Während die Schulkinder mit ihren Lehrerinnen in den Klassen die 1. Schulstunde absolvierten, wurden unsere Gäste von den Eltern der 4.Klässlern mit einem tollen Kuchenbuffet versorgt. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank. Wir hoffen, dass die 4. Klassen dadurch auf ihrer Klassenfahrt das ein oder andere Extra bekommen können.

Nachdem die erste Schulstunde der Schulanfänger geschafft war, liefen diese stolz mit ihren großen Schultüten über den Schulhof zum anschließenden Fototermin.

 

Schulzirkus Laluna

Unsere Projektwoche mit dem Schulzirkus Laluna

Vom 18.03.-22.02.2019 war unsere Projektwoche und endlich, nach 4 Jahren wieder mit dem Schulzirkus Laluna. Alle Schülerinnen und Schüler waren sehr gespannt darauf, was sie wohl erwarten wird. Und auch wir Lehrer waren wieder gespannt, wie die Woche wohl verlaufen wird.

Während der Woche arbeiteten die Schüler und Schülerinnen intensiv mit ihren Trainerinnen und Trainern an ihrem Job als Artisten für die anstehenden Aufführungen. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und wie man bei den Aufführungen am Donnerstag und Freitag sehen konnte, war es einfach nur bezaubernd.

Wir danken an dieser Stelle nochmal allen Eltern, die sich aktiv beteiligt haben, sei es beim Zeltauf- und abbau oder im Vorfeld bei Gängen und Gesprächen mit verschiedenen Institutionen und Firmen, damit unser Schulzirkus stattfinden konnte.  

Ebenso möchte ich mich bei allen Lehrern und Lehrerinnen sowie Pädagogischen Mitarbeitern bedanken, die unser Projekt wieder einmal sehr gut unterstützt und begleitet haben. Großen Dank auch an Frau Conrad für die vielen tollen Bilder.

 

Im Fotoalbum finden Sie Bilder von den Übungsstunden und natürlich der Vorstellung am Freitag.

 20190322 185228 2   20190322 183054 2   20190322 190344 2

Am Rucksacktag in der Paläontologischen Sammlung in Clausthal

Am letzten Rucksacktag wurden die Klasse 3a und der Schulkindergarten von Frau Mackensen eingeladen, die Paläontologische Sammlung der Uni Clausthal zu besuchen. 

Allein die Busfahrt dorthin war für einige Kinder schon ein Ereignis. 

In Clausthal wurden wir von Frau Mackensen vom Bus abgeholt und zur Sammlung begleitet. Vielen Dank nochmal dafür, dass Sie für die Schülerinnen und Schüler den Eintritt bezahlt haben.

In zwei Gruppen durchliefen wir eine Zeitreise in die Vergangenheit. Neben lebensgroßen Zeichnungen und Nachbauten einiger Urzeittiere, faszinierten die Schülerinnen und Schüler auch Steine, die ganz komisch aussehen oder sogar komisch riechen ( stinken ). Um alles zu sehen, war die Zeit mit Sicherheit viel zu kurz und das Interesse unserer Schülerinnen und Schüler war riesig. Das lag sicherlich auch daran, dass wir durch die Mitarbeiter der Paläontologischen Sammlung sehr nett und gut betreut wurden. Auch hier nochmal ein ganz großes Dankeschön.