Umweltschule in Europa

 

Umweltschule seit 2007

Auszeichnungen erhielt unsere Schule 2009 und 2011. Aktuell beteiligen wir uns an der Ausschreibung für den Zeitraum 2011 bis 2013 und erhoffen dann auf die 3. Auszeichnung.

Bausteine unserer Arbeit mit den Kindern waren und sind:

  • Umgestaltung des Schulhofs zum naturnahen Lern-, Bewegungs- und Spielort
  • Projektwochen zum Thema "Wasser - ein kostbares Gut"
  • regelmäßige Rucksacktage, an denen denen in der Natur über die Natur unterrichtet wird und unsere Umgebung erwandert und erkundet wird.
  • Waldtage in Kooperation mit den Landesforsten
  • Anlegen von Frühblüherbeeten
  • Anpflanzen heimischer Stauden und Gehölze
  • Aufbau eines Insektenhotels
  • Kunst auf dem Schulhof
  • Schüler als Naturexperten

 

Die Grundidee der Schulhofgestaltung 

Der Ausgangsgedanke war den bisherigen großflächig asphaltierten Schulhof in einen naturnahen Erlebnis-, Spiel- und Lernraum umzugestalten, wobei ökologische und umweltpädagogische Aspekte überwiegen sollten. Eine Grundidee war: Eine gesunde und ansprechend schöne Umwelt erhöht die Lebensfreude, und Lebensfreude ist die stärkste Triebkraft für gesunde Entwicklung und für die Lust am Lernen!