Unser 3. Jahrgang hört am Vorlesetag Pattdeutsch

                                            GS Jacobitor Platt 2

Grundschule Am Jacobitor hatte Plattdütsch auf dem Stundenplan

Die 25 Mädchen und Jungen der zwei dritten Klassen der Grundschule Am Jacobitor staunten nicht schlecht, als sie zu einer Unterrichtsstunde „Plattdütsch“ in das Foyer gehen sollten. Zwar wird ab und an während der Schulstunden und in den Pausen auch mal kurz platt geschnackt, aber was könnten diese speziellen 45 Minuten mit sich bringen?


Diese Frage beantwortete Monika Schmidt, denn sie wollte mit den Lütten nicht nur Platt schnacken, sondern ihnen auch klar machen, wie alltägliche Dinge, die übrigens auch gut schmecken, in Platt heißen. Eigens dafür hatte sie fünf Kisten mitgebracht, in denen unter anderem Obst in seinen verschiedenen Sorten und eine Nussvielfalt zu entdecken war. Das Geheimnis der fünften wurde erst am Ende der Unterrichtsstunde gelüftet. In ihr befanden sich Süßigkeiten.
Den Kindern machte es großen Spaß zu erraten, zu wissen oder zu hören, wie die Birne, der Apfel, Blätter, Nüsse und vieles andere mehr in Platt heißen. Irgendwie klang das alles so interessant, dass sich alle eine weitere Stunde dieser Art wünschten und mit Freude auch ein Lied in plattdütscher Sprache anstimmten. 
Ihnen machte die Schulstunde „Plattdütsch“ ganz viel Spaß.

Foto und Text: Petra Bordfeld