Die Klassenfahrt der Klassen 4a und 4b - Schülerberichte

Montag, 17.09.18
Die 4. Klassen trafen sich um halb 9 mit ihren Koffern auf dem Schulhof. Alle waren sehr aufgeregt. Als der Bus kam, verabschiedeten wir uns von unseren Eltern, stiegen in den Bus und los ging die Fahrt nach Hahnenklee.

20180918 233621     20180918 233621     
Als wir ankamen, wurden die Zimmer eingeteilt und dann bezogen wir gleich die Betten. Anschließend bekamen wir ein kleines Mittagessen und sind danach zum Bocksberg gewandert. Dort angekommen, fuhren wir mit der Seilbahn den Berg hinauf. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Nun durften wir immer zu 2. mit dem Bob die Bocksbergbahn hinunter sausen. Das war für alle ein tolles Erlebnis und ein richtiges Abenteuer. Weil es so viel Spaß gemacht hat, durften wir noch ein zweites Mal fahren. Zurück zur Jugendherberge ging es zu Fuß immer steil bergab.
Dort angekommen, haben die Jungs Fußball gespielt und die Mädchen waren auf dem Spielplatz. Nach dem Abendessen trafen wir uns im Speisesasl und mussten Blätter über den Harz machen. Hinterher machten die Mädchen eine Party auf dem Zimmer. Das war wirklich ein schöner Tag. Wir hatten alle sehr viel Spaß.


Dienstag, 18.09.18
Am Dienstag sind wir morgens aufgestanden und haben uns fertig gemacht. Als wir soweit waren, sind wir zum Frühstück gegangen. Das Frühstück war als Buffet gemacht. So konnte sich jeder nehmen, was er wollte. Wir haben uns für die Wanderung eine Lunchbox zusammen gestellt.
Unsere Klassen sind zu dem 19ter Lachterstollen gewandert. Die Wanderung war sehr anstrengend und lang. Dann waren wir ein wenig zu früh da und durften noch ein bisschen spielen und haben gegessen. Und es war sehr warm. Als nächstes hat der Mann, der uns später durch den Stollen geführt hat, uns eine Geschichte von Johan, August und Willi erzählt. Dann hatten wir die Führung durch den Stollen. Dort war es sehr kalt. Wir haben dort die Baustellen von August und Johan gesehen. Das Rad zu drehen war so schwer. Dennoch ist der Ballon geplatzt. Durch den Stollen war das noch lauter. Es war sehr eng und unheimlich. Da haben wir das große Wasserrad gesehen. Der Mann hat uns im Stollen gezeigt, wie man früher Licht gemacht hat. Zum Schluss durften wir alle an der Glocke läuten.
Wir sind dann mit dem Bus zurück zur Jugendherberge gefahren. Dort haben wir noch draußen gespielt und uns ausgeruht. Danach haben wir Abendbrot gegessen und sind ins Bett gegangen.


Mittwoch, 19.09.18
Wir haben nach dem Aufstehen gefrühstückt. Danach sind alle zur Bushaltestelle gegangen. Mit dem Bus fuhren die beiden Klassen nach Goslar. Als wir ankamen, gingen alle zum Marktplatz. Dort hat die 4b ihre Postkarten in den Briefkasten geworfen. Die Lehrerinnen haben uns in 6 Gruppen eingeteilt. In jeder Gruppe war eine Erwachsene dabei.
Bei der anschließenden Stadtralley mussten alle Aufgaben lösen. An dem Tag war es sehr heiß. Während der Stadtralley haben wir viele Sachen gesehen: Pferde, Kutsche, Bimmelbahn, Kaiserplalz, Rathaus, Zwinger, Museum, Schuhhof und das Haus in der Forststraße. Als Nächstes sahen und hörten beide Klassen ein Glockenspiel auf dem Marktplatz. Da kam Frau Schmidt vorbei. Darüber haben sich alle sehr gefreut. Nach dem Mittagessen waren wir in Goslar einkaufen. Im Anschluss aßen alle ein Eis.
Mit dem Bus fuhren die beiden Klassen in die Jugendherberge zurück. Dort konnten die Kinder spielen bis Frau Berndt kam. Sie brachte uns Eis mit. Das war sehr lecker. Nach dem Abendessen fingen wir an unsere Zimmer aufzuräumen, während Frau Hammer und Frau Wicke die Stadtralley ausgewertet haben. Dann kam die Siegerehrung. Als Belohnung gab es Süßigkeiten. Zur Überraschung machten wir eine Disco. Das war spitze. Erschöpft gingen alle danach duschen und schlafen.



Am Donnerstag wurden einige von Frau Koch geweckt. Die Jungs waren schon wach und haben Blödsinn gemacht. Danach haben wir Zähne geputzt und uns angezogen. Dann gab es Frühstück. Es gab Brötchen, Brot, Cornflakes, Wurst, Käse, Nutella, Mamelade und vieles mehr. Nachdem wir mit dem Frühstück fertig waren, mussten wir die Tische abräumen und sauber machen. Wir sind hoch gegangen und haben unsere Zimmer für die Abreise fertig gemacht. Danach haben wir unsere Koffer in den Speiseraum gebracht und uns für die Wanderrung zur Stabskirche aufgestellt.
Frau Koch hat von uns Fotos gemacht und wir sind in Gruppen in die Kirche gegangen. Einige haben sich Postkarten gekauft. Auf dem Rückweg zur Jugendherberge haben wir am Wasserrad angehalten.
Als wir angekommen sind, haben wir draußen gespielt. Einige Jungs haben Fußball gespielt. Dann kam der Bus und die Erwachsenen waren so nett und haben die Koffer, die wir vor dem Spielen nach draußen gebracht haben, in den Bus geladen. Die Klassen sind in den Bus gestigen und wir sind zurück zur Schule gefahren und es war leiser als auf der Hinfahrt. Alle haben sich auf zu Hause gefreut, waren aber auch ein bisschen traurig, weil die Klassenfart vorbei war. Ein paar Eltern standen vor der Schule. Andere waren noch nicht da und die Kinder mussten noch warten, wurden dann aber auch noch abgeholt und alle Kinder waren glücklich.